AK-Mail : Bug im mbox Export

Es gab einmal ein sehr gutes E-Mail Programm mit dem Namen AK-Mail. Es war so gut, das ich es am liebsten weiterhin benutzen würde. Aber das Projekt wurde 2009 eingestellt.

Um die E-Mails nicht zu verlieren, musste ich die Daten in das mbox Format exportieren. Leider hat AK-Mail beim Empfang einer reinen HTML e-Mails einen Plain Text Block hineingeschrieben. Dieser Block war notwendig, weil ältere Versionen von AK-Mail den HTML Teil nicht angezeigt haben und man dann gar keinen Inhalt sah.

Leider wurde dieser Block nicht korrekt geschrieben, sodaß der HTML Teil nach dem Weiterleiten oder nach dem Export nicht mehr angezeigt wird. Das macht die Übernahme der alten E-Mails schwierig. Da ich aber auf das e-Mail Archiv nicht verzichten möchte, habe ich folgende Lösung erarbeitet...

(mehr)

Vortrag : Einführung in das Flow Design

Wer interesse hat, kann zu diesem Vortrag ja gerne vorbei schauen. Eintritrt ist frei, aber um Anmeldung wird gebeten.

Den genauen Termin und den Ort findet Ihr entweder über die XING Gruppe https://www.xing.com/net/sokado/ oder direkt auf der Eventseite der Softwerkskammer Dortmund http://www.softwerkskammer.de/item/395010.

Ich werde das Thema anhand eines Beispiels mit einfachem C# Code vorstellen.  Nach dem kurzen Vortrag soll es noch eine gemeinsame Diskussion über das Flow Design Konzept geben.

Nachtrag (20.2.2013, 9:30 Uhr):

Die PowerPoint Datei und das Beispiel Projekt können heruntergeladen werden. Hier ist der Link: Vortrag Flow Design bei Softwerkskammer Dortmund am 20.2.2013

Da einige Aspekte erst im Rahmen des Vortrags erläutert werden, sind in der Visual Studio 2012 Solution zwei Projekte angelegt. Einmal ein Basisprojekt, welches im Vortrag live gefüllt wird und zum anderen ein fertiges Projekt, welches die komplette Funktionalität beeinhaltet.

Vorraussetzungen und Hintergrund Infos:

In dem Projekt wird ein Programm erstellt, welches Daten, die von der seriellen Schnittstelle (RS232) kommen, auf der Konsole und in einem Fenster darstellt. Um diese Funktionalität zeigen zu können, müssen notwendigerweise Daten über die Schnittstelle empfangen werden.

Damit man das Programm auch ohne externe Hardware verwenden kann, wird ein virtuelles Null Modem Kabel verwendet. Dieses Tool (com0com) hatte ich hier im Blog bereits vor einiger Zeit vorgestellt. Die Daten werden dann über ein einfaches Terminalprogramm (HTerm) eingegeben. Das Terminalprogramm stellt damit das externe Gerät dar, welches Daten über die serielle Schnittstelle liefert.

Beide Tools (com0com und hTerm) sind in der Downloaddatei enthalten. Das Projekt wurde mit Visual Studio 2012 erstellt. Die kostenlose VS2012 Express Version für Desktop Anwendungen reicht aus, um dieses Projekt zu kompilieren.

Info : com0com läuft auch auf 64 Bit Systemen. Allerdings muss eine angepasste (signierte) Version des Treibers verwendet werden, da sich Windows sonst weigert den Treiber zu verwenden. Diese Version konnte ich nicht in den Download packen. Verwendet einfach diesen Suchstring bei Google: "com0com 64 signiert"